unwürdiges Spiel?

Wie oft treiben wir Menschen ein unwürdiges Spiel, sind wir in unserem Hass, in unserer Verachtung gefangen und verletzen Menschenwürde und Achtung. Sind diese Haltungen und Handlungen entbehrlich, oder können sie auch helfen, uns unserer verschrobenen egoistischen Gedanken bewusst zu werden.
Verworfen hat der Gutsbesitzer seine Pächter, sie haben zuvor schon seinen Ansinnen, dass sie ihm Pacht schuldig wären verworfen. Das ganze ist ein ziemlich unwürdiges Spiel und endet mit Mord und Verwerfung.
Der König hat zur Hochzeit geladen, doch dann ist er geladen, weil die Geladenen nicht kommen, mehr noch weil ein dann von der Straße geholter, nicht hochzeitlich gewandet ist. Er zeigt keinen Respekt.
Darf man, was man tun möchte, was sich logisch anbietet, oder darf man nicht? Für die Juden stellte sich die Frage, ob man dem Kaiser Steuern zahlen darf. Jesus meint, es sei eines gläubigen Menschen nicht unwürdig für das Gemeinwohl etwas beizutragen, also Steuern zu zahlen. Man müsse nur wissen, was wem gehört, man dürfe den Staat nicht mit Religion, den Kaiser nicht mit Gott verwechseln.
Fangfragen haben früher Prüfende gestellt - manchmal. Hat es dieser notwendig oder ist es notwendig, um den Prüfling auf etwas aufmerksam zu machen, dass man denken und nicht nur auswendig Gelerntes nachplappern soll. Jesu Antwort beschämt den Frageneden. Dir fehlt die Liebe.